spielplan – was kommt

Virolution_Plakat8.11..jpg

November:

VIROLUTION

Immersives Live-Action Multi-Player Game-Theater

Die atomare Katastrophe steht bevor. Doch es gibt Aussicht auf Rettung! Die Zuschauer*innen nehmen am Auswahlverfahren für neue Bewohner der Weltraumkolonie Astrum teil. Astrum ist die Verheißung auf ein schönes, vollkommenes Leben im Überfluss. Um nach Astrum zu gelangen, müssen sich die Zuschauer*innen in der „Virolution-Welt“ beweisen.

Inspiriert von Netflix-Dystopien wie BLACK MIRROR und ausgehend von realen Sozial-Kredit-Systemen (Beispiel: China, Amazon, Instagram) erforscht das Kollektiv RALLE BALLE mit „Virolution“ die Auswirkungen von Social Scoring in einer immersiven Performance.

| Eintritt: 15,- € / erm. 10,- €

Karten gibt es unter:    https://www.eventbrite.de/e/virolution-tickets-50861771929

► URAUFFÜHRUNG am DO, 29.11.18  um 20 Uhr //

Voraufführung MI 28.11.18 um 20 Uhr //

Weitere Vorstellungen FR 30.11.18 & SA 1.12.2018 um 20 Uhr //

Aufführungsort: Brotfabrik, Berlin; Caligariplatz 1; 13086 Berlin //

Konzept // Regie: Alten&Thies

Bühne // Kostüm: Sabrina Bosshard

Performance: Charlotte S. Alten, Marc C. Behrens, Recardo Koppe, Isis Lutz, Robert Speidel, Magdalena Thalmann, Marianne Thies, Doreen Wermelskirchen

Unsere Startnext-Kampagne war erfolgreich! DANKE an alle Unterstützer*innen!!!

Wir danken der Berliner Sparkasse für die Unterstützung dieses Projekts!

Sparkasse Logo BS_RGB_high

 

 

 

 

Dezember:

► GENDER*BINGO beim YOUTOPIA! Festival

► Mittwoch,        12.12.2018        19 Uhr
Ufer_Studios    Uferstr. 8/23     13357 Berlin

Flyer_Genderbingo_Youtopia Festival Vorderseite.jpg

GENDER*BINGO
würfelt Geschlechter- und Rollenbilder durcheinander und lädt Dich ein, Teil des „Gender-Wahnsinns“ zu werden.
In der rasanten Aufführung der drei Performer*innen dekonstruiert Sprache den Körper, der Körper das Geschlecht und das Geschlecht erfindet sich neu beim „Gender-Bingo“. Die Zuschauer*innen erleben dadaistische „Beleidigungsmusik“, „Deutschen Erfolgsfrauen“ und „Manifeste, die man feiert, wie sie fallen“.
Dadaismus in Körper und Sprache fungiert als Trittbrett, um gesellschaftlich geschaffene Gender-Zuschreibungen auf ironische Weise ad absurdum zu führen. Nach 60 Minuten wird das Publikum verwirrt, doch beseelt in die Welt entlassen.

logoStickerPlain.jpg

 

adbusters climate change-ego mit bären